Paul Pogba will lieber zurück zu Juventus Turin als zu Real Madrid. Das berichtet der italienische Transfermarkt-Insider Gianluca Di Marzio. Am gestrigen Dienstag soll ein Treffen zwischen Juve und Pogbas Berater stattgefunden haben. Für die Alte Dame hatte der Franzose schon von 2012 bis 2016 gespielt. Neben der Ablöse – Manchester United fordert angeblich 160 Millionen Euro – ist Pogbas Gehalt eine große Hürde. 15 Millionen Euro netto kassiert der Weltmeister pro Saison. Abstriche will Pogba nicht machen.

Allerdings soll sich Turin bereits mit Adrien Rabiot einig sein, der Transfer von Aaron Ramsey ist zudem schon perfekt. Beide sind ebenfalls zentrale Mittefeldspieler. Dass Pogba Manchester in diesem Sommer verlassen will, ist spätestens seit Sonntag dem Letzten klar. „Nach allem, was in dieser Saison passiert ist, denke ich, dass es für mich jetzt ein guter Zeitpunkt wäre, woanders eine neue Herausforderung zu suchen“, sagte Pogba, der offenbar hofft, diese neue Herausforderung in der alten Heimat zu finden.