Bei Paris St. Germain ist bislang noch kein Angebot für Superstar Neymar eingegangen. Das berichtet die für gewöhnlich gut informierte und in der französischen Hauptstadt ansässige Zeitung ‚Le Parisien‘. Jene 222 Millionen Ablöse, die PSG vor zwei Jahren an den FC Barcelona zahlte, wird man dem Blatt zufolge jedenfalls nicht wieder einspielen können. Eine Rückkehr zu den Katalanen steht ebenso im Raum wie ein Wechsel zu Real Madrid.

Neymar und PSG sind nicht mehr glücklich miteinander. Der Brasilianer soll auf seinen Abschied drängen. Präsident Nasser Al-Khelaïfi machte zuletzt im Interview mit ‚France Football‘ unmissverständlich klar: „Ich möchte, dass die Spieler bereit sind, alles zu geben, um die Ehre dieses Trikots zu verteidigen.“ Ein Wink mit dem Zaunpfahl Richtung Neymar und dessen Starallüren.