Eigentlich will RB Leipzig den umworbenen Emil Forsberg auch in diesem Sommer nicht abgeben. Laut ‚Bild‘ soll noch vor der WM ein Gespräch zwischen dessen Berater Hasan Cetinkaya und Sportdirektor Ralf Rangnick stattfinden, um über die Zukunft des Schweden zu reden.

Als Forsberg-Interessenten wurden zuletzt der FC Arsenal, Atlético Madrid und Juventus Turin genannt. Möglicher Nachfolger für den 26-Jährigen ist der Brasilianer Kenedy, der in der abgelaufenen Saison vom FC Chelsea an Newcastle United verliehen war. 17 bis 20 Millionen Euro werden für den 22-Jährigen gehandelt, der auch beim FC Bayern, Paris St. Germain und Arsenal auf der Liste steht.