Ozan Kabak vom VfB Stuttgart wird in der spanischen Presse mit Real Madrid in Verbindung gebracht. Die ‚Marca‘ nennt den Innenverteidiger der Schwaben als mögliche Verstärkung für die Abwehrzentrale, falls die anvisierte Verpflichtung von Matthijs de Ligt scheitert. Auch Milan Skriniar (Inter Mailand) und Kalidou Koulibaly (SSC Neapel) werden als Kandidaten genannt.

Dass die Königlichen Interesse an Kabak haben, behauptet die ‚Marca‘ allerdings nicht. Vielmehr bringt die Zeitung den 18-jährigen Türken nur als Option ins Spiel. Kabak war erst im Januar für elf Millionen Euro zum VfB gewechselt, hat sich direkt einen Stammplatz erarbeitet und glänzt mit überzeugenden Vorstellungen.