Torwart Frederik Rönnow möchte trotz seines Reservistendaseins auch in Zukunft bei Eintracht Frankfurt bleiben. „Ich habe mich in den letzten Jahren zu oft mit einem Vereinswechsel beschäftigt. Es bringt nichts“, zitiert ihn die ‚Bild‘. Trainer Adi Hütter kündigte indes an, Rönnow im Europa League-Spiel bei Lazio Rom einzusetzen. „Es ist eine harte Zeit für mich. Deshalb freue ich mich auf das Spiel. Ich fühle mich richtig gut in Form“, so Rönnow weiter.

Der dänische Nationaltorhüter wechselte in der vergangenen Sommerpause von Bröndby IF nach Frankfurt, um den zu Bayer Leverkusen abgewanderten Lukas Hradecky als Stammtorhüter zu ersetzen. Nach anhaltenden Kniebeschwerden reagierte der Pokalsieger jedoch und holte Kevin Trapp von Paris St. Germain per Leihe an den Main, wodurch Rönnow ins zweite Glied rutschte.