Trotz stark veränderter Rolle im Team macht Manuel Schmiedebach weiter keinerlei Anstalten, Hannover 96 verlassen zu wollen. Nach Informationen des ‚kicker‘ sieht der 28-jährige Mittelfeldstratege, der im Sommer als Kapitän abgewählt worden war, seine Zukunft auch nach seiner aktiven Laufbahn am Maschsee. Mündlich habe Hannover Schmiedebach, seit 2008 ein Roter, schon einen Posten im Verein angeboten – in der vereinseigenen Akademie etwa. Noch läuft sein Vertrag aber bis 2020.

Zu keinem Zeitpunkt befasste sich der gebürtige Berliner mit einem Abschied von den Niedersachsen, wie FT schon im Sommer berichtete. Dabei hatte Trainer André Breitenreiter ihm klar mitgeteilt, er müsse zukünftig mit deutlich weniger Spielzeit rechnen. „Seine Perspektiven haben wir seinem Berater und ihm im Gespräch klar aufgezeigt, doch wir respektieren, dass für Manu, der sich seither tadellos verhält, ein Wechsel überhaupt nicht infrage kam“, so Manager Horst Heldt.