Der Aufsichtsratsvorsitzende des FC Schalke 04, Clemens Tönnies, hat Stellung zur Freistellung von Trainer Domenico Tedesco bezogen. Laut ‚Funke Mediengruppe‘ sagt er: „Es ist für mich eine sehr schwere emotionale Entscheidung, die der Vorstand getroffen hat, aber wir mitgetragen haben. Mir tut es einfach Leid“. Der Funktionär findet dennoch, dass die Trainer-Entlassung unumgänglich für S04 war: „Wir sind einverstanden, weil es so auch nicht mehr weiterging.“

Am gestrigen Donnerstag gab der Verein die Trennung vom 33-jährigen Fußballlehrer bekannt. Mit 23 Punkten und lediglich Rang 14 in der Tabelle hinkt der letztjährige Vizemeister den eigenen Erwartungen in dieser Spielzeit weit hinterher. Nur ein Sieg und ein Unentschieden gelangen den Knappen in den vergangenen acht Pflichtspielen. Am Samstag geht es für die Mannschaft der Interimstrainer Huub Stevens und Mike Büskens zum Heimspiel gegen RB Leipzig.