U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz hat Eintracht Frankfurts Aymen Barkok zu einem Wechsel geraten. Der Europameister von 1996 sagte im ‚Hessischen Rundfunk‘ über Barkoks Situation bei den Hessen: „Natürlich empfiehlst Du als Nationaltrainer einem Spieler zu einem Verein zu gehen, wo die Möglichkeit gegeben ist, viel zu spielen. Ein junger Spieler braucht das erst recht.“ Momentan stagniert die Entwicklung des 19-Jährige unter seinem Vereinstrainer Niko Kovac.

Es mangelt dem offensiven Mittelfeldspieler offenkundig an Spielzeit. In dieser Saison wurde er für die Adler erst in zwei Pflichtspielen eingesetzt. Insgesamt 67 Minuten stehen für den gebürtigen Frankfurter zu Buche. Das sieht auch Kuntz mit Sorge und sagt über Barkok, er habe „ein ganz klein bisschen an Land gegenüber den anderen, die ständig spielen in der zweiten oder ersten Liga“, verloren. Eine Leihe zur Winterpause könnte die Situation des Spielers verbessern.