Der FC Schalke 04 darf sich in Kürze über einen unerwarteten Geldregen freuen. Wie ‚transfermarkt.de‘ berichtet, verhandeln die Königsblauen derzeit mit Heracles Almelo über die Streichung der Rückkaufoption im Arbeitsvertrag von Lennart Czyborra. Schalke soll der Verzicht der Option mit einer Einmalzahlung schmackhaft gemacht werden.

Hintergrund der Verhandlungen ist der avisierte Wechsel von Czyborra zu Atalanta Bergamo. Demnach befindet sich der 20-jährige gebürtige Berliner, der über Hertha BSC, Union Berlin und Schalke 04 schließlich in Almelo gelandet ist, mit den Italienern in finalen Verhandlungen. Der italienische Transfermarktinsider Gianluca Di Marzio beziffert die Ablöse für den Linksverteidiger auf 3,5 bis vier Millionen Euro.