Es war ein Traumstart, das Team ist perfekt“, strahlte Shinji Kagawa im Anschluss an den 6:2-Auswärtssieg bei Antalyaspor die anwesenden Reporter an. Gerade hatte der Japaner sein Debüt in der Süper Lig gefeiert und sich auf Anhieb in die Herzen der Fans geschossen.

Dabei begann das Spiel für Kagawa dort, wo er weite Teile der Vorrunde verbracht hatte: Auf der Bank. Der Neuzugang von Borussia Dortmund sah von draußen zu, wie seine neue Kollegen die Partie früh entschieden. Zur Pause stand es 3:0, als Kagawa schließlich eingewechselt wurde 4:1.

In der 81. Minute betrat der neue Star die Bühne und brauchte nur wenige Augenblicke, um die Aufmerksamkeit vollends auf sich zu lenken. Mit einem eleganten Übersteiger wackelte der 29-Jährige seinen Gegenspieler aus und traf aus 17 Metern zum 5:1 – ein sehenswerter Treffer (82.).

Kagawa trifft per Freistoß

Wiederum nur zwei Minuten später legte Kagawa nach. In der Bundesliga machte sich der Rechtsfuß keinen Namen als Freistoßspezialist. Doch in dieser Partie wollte einfach alles klappen. Aus 25 Metern brachte der Zehner einen Flatterball auf das Tor. Weil Keeper Ruud Boffin komplett die Orientierung verlor, durfte Kagawa erneut jubeln (84.).

Zwei Tore in neun Minuten Einsatzzeit: Besser hätte das Abenteuer Istanbul für Kagawa nicht beginnen können. Der Offensivmann dürfte schon jetzt froh sein, sich am Deadline Day für den Bosporus und gegen Hannover 96 entschieden zu haben. Nun freut er sich auf sein Heimdebüt. Gegen Bursaspor (Samstag, 17 Uhr) soll der Kagawa-„Traumstart“ im Hexenkessel Vodafone Park fortgeführt werden.