Neuer Flügelstürmer: Schalke mit Isidor einig – eine Hürde bleibt

von Tristan Bernert - Quelle: Sport1
2 min.
Neuer Flügelstürmer: Schalke mit Isidor einig – eine Hürde bleibt @Maxppp

Bei Schalke 04 schauen sich die Verantwortlichen weiterhin nach Verstärkungen auf dem Transfermarkt um. Mit einem Flügelstürmer wird es allmählich heiß.

Die Gerüchte um Wilson Isidor und den FC Schalke 04 werden zunehmend konkreter. Wie ‚Sport1‘ berichtet, sind sich die Königsblauen mit dem 22-jährigen Flügelspieler grundsätzlich einig. Der Franzose fühle sich bei Lokomotiv Moskau unwohl und wolle deshalb gerne nach Gelsenkirchen wechseln.

Unter der Anzeige geht's weiter

Eine Einigung mit Isidors russischem Klub stehe allerdings noch aus. Laut ‚Sport1‘ hat der Spieler den Lokomotiv-Verantwortlichen zugesichert, dass er nicht von seinem Sonderrecht Gebrauch machen werde, das ausländischen Spielern in Russland aufgrund des Ukraine-Kriegs erlauben würde, ihren Vertrag auszusetzen und das Land zu verlassen.

Lese-Tipp Schalke: Sportdirektor-Suche startet neu

Folglich müssen Schalke und Lokomotiv zu einer Übereinkunft kommen, weshalb zurzeit Gespräche über eine Leihe laufen sollen. Die Leihgebühr und die Höhe einer Kaufoptionen seien Inhalt der Verhandlungen. Es kann damit gerechnet werden, dass sich die S04-Verantwortlichen hartnäckig zeigen werden: Man habe sich auf Isidor als Wunschlösung für die offensiven Außenbahnen festgelegt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Reis äußert sich

Schalke-Trainer Thomas Reis bezog zur Personalie am heutigen Montag auf der Spieltagspressekonferenz Stellung. „Ich kenne diesen Spieler. Er hat auf jeden Fall eine sehr gute Dynamik. So lange der 31. Januar noch nicht vorbei ist, sind wir dran, den Kader punktuell zu verstärken“, so der 49-Jährige.

Und weiter: „Wir werden sehen, was machbar ist – ob das nun diesen Spieler betrifft oder einen anderen. Ich wehre mich nicht dagegen, wenn wir noch jemand dazubekommen.“ Und das wohl besonders, wenn dieser Jemand Isidor heißt.

Unter der Anzeige geht's weiter
Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter