BVB: Kontakt zu Dragowski

Die Unzufriedenheit mit Roman Bürki und Marwin Hitz wächst in Dortmund. Eine mögliche Lösung für das Torwart-Dilemma: Bartlomiej Dragowski.

Bartlomiej Dragowski wärmt sich auf
Bartlomiej Dragowski wärmt sich auf ©Maxppp

Die Torhüterposition bei Borussia Dortmund wird momentan heiß diskutiert. Nach FT-Informationen ist Bartlomiej Dragowski (23) vom AC Florenz einer der Kandidaten für die Nachfolge von Roman Bürki (30) und Marwin Hitz (33). Zwischen Dragowski und den Dortmundern gab es bereits einen ersten Kontakt. Der Vertrag des Torhüters bei der Fiorentina ist bis 2023 gültig – die Toskaner sind also keinesfalls genötigt, ihn günstig abzugeben.

Unter der Anzeige geht's weiter

Bereits mit 17 die Nummer eins

Dragowski war im Alter von 17 Jahren bereits Stammtorhüter beim polnischen Klub Jagiellonia Bialystok. Im Anschluss an seinen Wechsel nach Florenz konnte sich der Pole über ein Leihgeschäft beim FC Empoli für die Startelf der Lilien empfehlen. Seit 2019 ist er dort die Nummer eins. Für die Nationalmannschaft debütierte der exzentrische Schlussmann im Oktober 2020 gegen Finnland (5:1).

Schon 2018 hatte es vages Interesse aus der Bundesliga gegeben. Beim VfL Wolfsburg stand Dragowski auf der Liste. Ein Transfer lag aber nicht in der Luft. Damals war der Keeper mit seiner Situation als Ersatztorhüter in Florenz unzufrieden. Nun ist Dragowski Stammkraft und Leistungsträger bei der Fiorentina.

Die ‚Bild‘ berichtete bereits von drei Kandidaten, die sich auf Dortmunds Shortlist befinden. Mit André Onana (24) von Ajax Amsterdam, Odysseas Vlachodimos (26) von Benfica Lissabon und Péter Gulácsi (30) von RB Leipzig hat Dragowski prominente Konkurrenz, wenn es um den Platz zwischen den Pfosten im Signal Iduna Park geht.

Weitere Infos

Kommentare