Cunha erfuhr spät von Klinsmann-Rücktritt

Bei der Heimreise von der brasilianischen Olympia-Auswahl dachte Matheus Cunha noch, Jürgen Klinsmann sei weiterhin Trainer von Hertha BSC. „Ich habe meinen Flieger in Brasilien genommen. Als ich hier angekommen bin, gab es dann eine neue Situation“, berichtet der 18-Millionen-Neuzugang in der ‚Bild‘.

Aus der Bahn wirft die neue Ausgangssituation den 20-jährigen Angreifer aber nicht, wie er betont: „So ist das Leben manchmal, und auch der Fußball. Aber es geht immer weiter. Man muss positiv bleiben.“ Schon in seinem ersten Einsatz gegen den SC Paderborn (2:1) war Cunha an einem Treffer direkt beteiligt, als er eine Hereingabe per Hacke in Richtung Tor bugsierte, die Jamilu Collins (25) dann ins eigene Netz abfälschte.

Empfohlene Artikel

Kommentare