Monaco-Juwel zu den Bayern?

Die wohl meistdiskutierte Frage an der Säbener Straße lautet dieser Tage, wer beim FC Bayern das Erbe von Philipp Lahm antreten wird. Ein Talent von der AS Monaco wird nun von französischen Medien ins Spiel gebracht.

Die Bayern haben Almamy Touré im Blick
Die Bayern haben Almamy Touré im Blick ©Maxppp

Der FC Bayern befasst sich angeblich mit Almamy Touré von der AS Monaco. Wie die französische Zeitung ‚Le Parisien‘ berichtet, steht der 20-jährige Rechtsverteidiger auf der Liste des deutschen Rekordmeisters. Auch andere Klubs aus Europa sollen auf Touré aufmerksam geworden sein.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der Abwehrspieler aus Mali ist noch bis 2019 an die Monegassen gebunden. Touré stammt aus der Jugend des Ligue 1-Klubs und hat sich inzwischen zu einer Stammkraft entwickelt. Wenngleich er verletzungsbedingt Großteile der Saison verpasste, stand Touré wettbewerbsübergreifend 15 Mal auf dem Platz.

Auch seine Offensivqualitäten konnte der Jungspund einbringen, bereitete in der Liga fünf Treffer vor. Neben der Position rechts hinten kann der 1,84 Meter große Abwehrspieler auch in der Innenverteidigung spielen.

FT-Meinung

detection

Der Schritt in die Fußstapfen von Philipp Lahm käme für Touré wohl noch zu früh. Eine interne Lösung mit Joshua Kimmich scheint in München momentan wahrscheinlicher. Der Monaco-Youngster könnte aber behutsam als Backup aufgebaut werden oder zu einem späteren Zeitpunkt ein interessantes Thema werden.

Weitere Infos

Kommentare