Eintracht: Blanco schon wieder weg?

Mit einigen Vorschusslorbeeren unterschrieb Offensivtalent Fabio Blanco im Sommer bei Eintracht Frankfurt, konnte sich bislang aber nicht durchsetzen. Angeblich steht nun ein zeitnaher Abschied zur Debatte.

Fabio Blanco wechselte vom FC Valencia nach Frankfurt
Fabio Blanco wechselte vom FC Valencia nach Frankfurt ©Maxppp

Spitzenvereine wie Bayern München, Borussia Dortmund, Real Madrid, der FC Barcelona, Manchester City und Juventus Turin sollen sich vor der Saison um Fabio Blanco bemüht haben. Das Rennen machte Eintracht Frankfurt, der Bundesligist holte den Flügelstürmer ablösefrei vom FC Valencia und stattete ihn mit einem Vertrag bis 2023 plus Option aus.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nur ein halbes Jahr nach der Verpflichtung könnte Blanco schon wieder weiterziehen. Nach Informationen der ‚Bild‘ ist ein Winterwechsel ein konkretes Thema – dauerhaft, nicht per Leihe. Grund sind diesmal allerdings nicht die Qualitäten des 17-jährigen Spaniers (drei U18-Länderspiele), die Europas Elite auf den Plan rufen.

„Sehr, sehr großer Schritt“

Vielmehr versprachen sich beide Seiten mehr von der Zusammenarbeit: Blanco wartet noch auf seine erste Berufung in den Profikader, spielte lediglich in Testspielen und 241 Minuten für Eintrachts U19-Auswahl. In Frankfurt fehlt laut ‚Bild‘ „der Glaube an einen schnellen Einstieg in die Bundesliga.“

Trainer Oliver Glasner erklärte gestern: „Der Junge hat noch kein einziges Erwachsenenspiel absolviert, bis er zu uns gekommen ist. Dann geht es in die deutsche Bundesliga, eine der Top-5-Ligen in Europa. Zu einem Klub, der international spielt. Das ist schon ein sehr, sehr großer Schritt.“ Womöglich ein zu großer Schritt für Blanco.

Weitere Infos

Kommentare