Kobel-Abschied rückt näher: VfB hat zwei Nachfolge-Favoriten

Beim VfB Stuttgart müssen sie mit einem Abgang von Gregor Kobel im Sommer rechnen. Vor allem zwei Namen haben die Schwaben für dessen Nachfolge auf dem Zettel.

Loris Karius im Einsatz für Union Berlin
Loris Karius im Einsatz für Union Berlin ©Maxppp

Wenn der frischgekürte Pokalsieger Borussia Dortmund anklopft, kann man mal ins Grübeln kommen. Das dürfte Gregor Kobel (23) nicht anders gehen. Dem Stammkeeper des VfB Stuttgart winkt ein Transfer zum BVB, die Schwarz-Gelben zeigen starkes Interesse. 15 Millionen Euro stehen auf dem kolportierten Preisschild.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Tendenz eher negativ“, führt der ‚kicker‘ zu den Chancen aus, dass Kobel auch in der kommenden Saison bei den Schwaben zwischen den Pfosten steht – zumal konkretes Interesse aus der Premier League am Schweizer bestehen soll.

Sportdirektor Sven Mislintat und seine Mitstreiter müssen sich folglich nach Alternativen umsehen. Erwähntem Fachblatt zufolge haben Loris Karius (27, Union Berlin) und Florian Müller (23, SC Freiburg) derzeit die besten Chancen auf die Kobel-Nachfolge.

VfB als große Chance

Beide Kandidaten stehen bei ihren aktuellen Klubs nur leihweise unter Vertrag – Karius kehrt nach dieser Spielzeit zum FC Liverpool zurück, Müller zum FSV Mainz 05 (beide mit Vertrag bis 2022). Erstgenannter wird an der Merseyside kaum noch gefragt sein, während in Mainz Robin Zentner derzeit keinen Grund liefert, ausgetauscht zu werden.

Ein Wechsel nach Stuttgart wäre somit für beide, für Karius wie für Müller, die große Chance, einen Stammplatz bei einem ambitionierten Bundesligisten zu ergattern. Den Schwaben wiederum winkt in beiden Fällen ein Deal mit nicht allzu hoher Ablöse.

Weitere Infos

Kommentare