Bayern-Vertrag: Der Stand bei Coman

Kingsley Coman ist in dieser Saison der konstanteste Flügelstürmer beim FC Bayern. In Sachen Vertragsverlängerung gibt es nun Neuigkeiten.

Kingsley Coman (l.) bei der Klub-WM in Katar
Kingsley Coman (l.) bei der Klub-WM in Katar ©Maxppp

Im Sommer hatte Kingsley Coman in Folge der Verpflichtung von Leroy Sané Abschiedsgedanken. „Ich hatte das Gefühl, dass ich seltener zum Einsatz kommen könnte. Ich bin 24, das ist ein Alter, in dem ich spielen muss“, sagte der Flügelspieler des FC Bayern der ‚Sport Bild‘.

Unter der Anzeige geht's weiter

Aber mittlerweile weiß man: „Meine Befürchtung hat sich zum Glück nicht bewahrheitet.“ Vielmehr ist der Franzose so etwas wie Bayerns Flügelspieler Nummer eins. In der laufenden Saison steigerte sich Coman, beflügelt von seinem Siegtor im Champions League-Finale, nochmal deutlich.

Klar also, dass die Bayern den Rechtsfuß noch lange halten wollen. Problem: Ein erstes Vertragsangebot über zwölf Millionen Euro pro Jahr lehnte Coman laut dem ‚kicker‘ ab, anschließend ruhten die Gespräche. Doch nach wie vor neigt Coman zu einer Verlängerung über 2023, das berichtet ‚Sport1‘.

Verlängerung bis 2026?

Dem TV-Sender zufolge steht eine Vertragslänge bis 2026 im Raum. Coman fühle sich in München heimisch – und aktuell gebe es keine konkrete Anfrage aus England. Das war auch schonmal anders, Manchester City mit Förderer Pep Guardiola wollte Coman im Sommer holen, scheiterte nach FT-Infos aber am „Nein“ der Bayern.

FT-Meinung

Es deutet vieles darauf hin, dass sich der FCB und Coman einig werden. Schließlich sind beide Parteien glücklich miteinander. Dass trotz dieses Umstands ein Wechsel passieren kann, zeigt aber das Beispiel David Alaba. Immerhin: Anders als beim Österreicher, Thiago oder aktuell Leon Goretzka sind die Bayern bei Coman in Sachen Vertragsverlängerung wohl früh genug aktiv geworden.

Weitere Infos

Kommentare