FC Bayern: Holtby soll im Sommer kommen – und gleich wieder gehen

Die Liste der Vereine, die Interesse an Lewis Holtby zeigen, wird täglich länger. Neben Klubs aus der englischen Premier League hat offenbar auch der FC Bayern München seine Fühler nach dem U21-Nationalspieler ausgestreckt.

Lewis Holtby ist heiß begehrt
Lewis Holtby ist heiß begehrt ©Maxppp

Horst Heldt kommt nicht zur Ruhe. Der Manager von Schalke 04 arbeitet nach der erfolgreichen Vertragsverlängerung mit Klaas-Jan Huntelaar unter Hochdruck am Kader für die Rückrunde. Neben der Suche nach einem Ersatz für den verletzten Kyriakos Papadopoulos bereitet dem 43-Jährigen vor allem die Situation von Lewis Holtby Kopfzerbrechen. Der offensive Mittelfeldspieler lässt die Verantwortlichen seit Wochen darüber im Unklaren, ob er sein im Sommer auslaufendes Arbeitspapier verlängert oder nicht.

Unter der Anzeige geht's weiter

Das Angebot ist ausgehandelt. Ich erwarte bis Ende Dezember eine Entscheidung“, sagt Heldt. Nach Informationen von ‚Der Westen‘ zeigt neben den Tottenham Hotspurs und dem FC Liverpool auch der FC Bayern München Interesse an dem U21-Nationalspieler. Dem Bericht zufolge will der Rekordmeister den 22-Jährigen im Sommer unter Vertrag nehmen und im Anschluss daran sofort an einen anderen Verein ausleihen, da Holtby in seiner Entwicklung noch nicht so weit sei, um sich in der hochkarätig besetzten Offensive der Bayern durchzusetzen.

Dass Holtby unter diesen Vorzeichen an die Isar wechselt, ist fraglich. Der zuletzt formschwache Mittelfeldakteur kokettiert seit Monaten mit dem Transfer in die Premier League. „Ich wusste, dass diese Saison eine entscheidende in meiner Karriere werden sollte“, verriet der Youngster im Spätsommer. Konkretisiert sich das Interesse der ‚Reds‘, könnte Holtby, dessen Vater Engländer und Fan des FC Everton ist, endgültig schwach werden. In diesem Fall müsste Heldt den Offensivspieler im Januar ziehen lassen – sofern er noch eine Ablöse kassieren möchte.

Weitere Infos

Kommentare