Neuer Sechser: Köln wird in Belgien fündig

Der 1. FC Köln will sich fit für das Oberhaus machen. Auf der Suche nach einem neuen Sechser sind die Domstädter nun auf einen belgischen Nationalspieler gestoßen, dessen Verpflichtung kurz bevorsteht.

Der neue Mann für das Kölner Mittelfeld: Birger Verstraete
Der neue Mann für das Kölner Mittelfeld: Birger Verstraete ©Maxppp

Nach einer Saison im Zweitliga-Exil rüstet sich der 1. FC Köln für die Bundesliga. Gesucht wird derzeit ein spielstarker Sechser, der das Mittelfeld zusammenhalten soll. Da Johannes Geis nicht fest verpflichtet wird, besteht hier Bedarf nach neuem Personal.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der Blick wandert ins Ausland, genauer gesagt in das belgische Gent. Hier, bei KAA, spielt Birger Verstraete, den die Kölner als neuen Mann für die Mittelfeldzentrale auserkoren haben. Der 25-Jährige steht nach Informationen der ‚Bild‘ unmittelbar vor der Unterschrift in der Domstadt.

Drei Millionen Euro Ablöse

Rund drei Millionen Euro sollen nach Belgien fließen. Mit Verstraete bekommen die Geißböcke einen belgischen Nationalspieler, der im September vergangenen Jahres sein Länderspiel-Debüt feierte. Auch der Premier League-Vertreter FC Watford hatte ihn laut ‚Bild‘ auf dem Zettel. Verstraete bevorzugt aber Köln und die Bundesliga.

Zuletzt wurden unter dem Dom auch der Tscheche Tomas Soucek (Slavia Prag) sowie die Spanier Mikel Vesga (Athletic Bilbao) und Pere Pons Riera (FC Girona) gehandelt. Die Wahl fiel aber auf die mutmaßlich günstigste Option Verstraete.

Weitere Infos

Kommentare