Sieben Optionen für Kostic?

Filip Kostic ist längst wieder essenziell wichtig für Eintracht Frankfurt. Im Sommer ist sein Abschied womöglich kaum mehr zu verhindern.

Filip Kostic bejubelt einen Treffer
Filip Kostic bejubelt einen Treffer ©Maxppp

Sieht man Filip Kostic in den vergangenen Monaten über den linken Flügel flitzen, kämpfen und eine Flanke nach der anderen schlagen, scheint die schwere Zeit im Sommer vergessen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Kurz vor dem Ende der Transferperiode wollte der Serbe einen Wechsel zu Lazio Rom erstreiken und verpasste so das Spiel bei Arminia Bielefeld (1:1). Doch die Eintracht blieb hart, behielt Kostic und begnadigte ihn wenig später.

Inter im Winter?

Der dankt bislang mit 13 Scorerpunkten und zählt einmal mehr zu den besten Flügelspielern der Bundesliga. Uninteressanter macht ihn das für andere Klubs natürlich nicht – und so steigt die Zahl der Interessenten immer weiter.

‚Calciomercato.com‘ berichtet, dass Inter Mailand sogar überlegt, im Winter einen Angriff auf den 29-Jährigen zu starten. Dass Frankfurt seinen Topspieler mitten in der Saison gehen lässt, ist aber unwahrscheinlich.

Sechs weitere Optionen

Im Sommer soll Kostic dann noch sechs weitere Optionen haben – Stand jetzt. ‚Calciomercato.com‘ zufolge hat Lazio weiterhin Interesse, ebenso wie der AC Florenz. Aus England gehören der FC Arsenal und West Ham United zu den Bewunderern, in Spanien Atlético Madrid und der FC Sevilla.

Zur neuen Saison könnte die Eintracht dann zum Verkauf gezwungen sein, will man noch eine Ablöse einstreichen. Schließlich läufts Kostics Vertrag 2023 aus. Wovon sich aber ausgehen lässt: Einen weiteren Streik wird es wohl nicht geben.

Weitere Infos

Kommentare