Bayern vor dem Durchbruch bei Gnabry?

Mit Joshua Kimmich und Leon Goretzka haben zuletzt bereits zwei deutsche Nationalspieler beim FC Bayern verlängert. Serge Gnabry soll der nächste sein.

Serge Gnabry (l.) im Zweikampf mit Felix Passlack (r.)
Serge Gnabry (l.) im Zweikampf mit Felix Passlack (r.) ©Maxppp

Als Serge Gnabry auf der gestrigen Pressekonferenz auf eine mögliche Verlängerung seines 2023 auslaufenden Vertrags beim FC Bayern angesprochen wurde, gab er sich schweigsam. „Dazu kann ich Ihnen noch nichts Konkretes sagen“, äußerte der 26-jährige Flügelstürmer.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der ‚Sport Bild‘ zufolge ist die Unterschrift unter ein neues Arbeitspapier aber ein durchaus realistisches Szenario. Wie aus der aktuellen Ausgabe hervorgeht, sind „die Gespräche weit fortgeschritten“.

Nach Joshua Kimmich (26) und Leon Goretzka (26) könnte Gnabry der dritte deutsche Nationalspieler binnen kurzer Zeit sein, der in München verlängert. Goretzka wirbt jedenfalls darum, sagt der ‚Sport Bild‘: „Jo und ich haben einen guten Draht zu Serge, wir werden das schon mit ihm besprechen.“

Die Vorzeichen bei Süle und Coman

In die Riege der 1995 geborenen Nationalspieler gehört auch Niklas Süle (26). Der Vertrag des Innenverteidigers läuft aus. Süle liebäugelt seit Jahren mit einem Wechsel nach England. Aber: Die Bayern machen sich Hoffnungen auf eine Verlängerung, um einem ablösefreien Wechsel vorzubeugen. Allerdings liegen die Gespräche derzeit auf Eis.

Das trifft auch auf die Personalie Kingsley Coman (25) zu. Der Flügelstürmer ist noch bis 2023 gebunden und will künftig deutlich mehr verdienen als bisher. Die Bayern spielen nicht mit. Star-Vermittler Pini Zahavi, der Coman in England anbot, ist mittlerweile nicht mehr für den Franzosen verantwortlich.

Weitere Infos

Kommentare