Wunschpreis 30 Millionen: Bayern-Interesse an Torjäger Sadiq?

Der FC Bayern wird noch ein paar Jahre auf Toptorjäger Robert Lewandowski setzen. Nur: Wer vertritt den Polen in den nächsten Jahren? Einen möglichen Kandidaten haben die Münchner offenbar in Spaniens zweiter Liga ausgemacht.

Umar Sadiq bejubelt einen Treffer
Umar Sadiq bejubelt einen Treffer ©Maxppp

Aktuell macht Bayern München mal wieder eine Phase ohne seinen am Knie verletzten Topstürmer Robert Lewandowski durch. Die München werden abwägen müssen, wie sie künftig im Sturm aufgestellt sein wollen. Reicht ein Eric Maxim Choupo-Moting (32) als Backup, oder sollte nicht besser ein Stürmer her, der noch zuverlässiger trifft?

Unter der Anzeige geht's weiter

Dass an der Säbener Straße verschiedene Szenarien durchdacht werden, darauf scheint ein Bericht aus Spanien hinzuweisen. Laut der ‚as‘ hat Bayern loses Interesse an Umar Sadiq angemeldet, Toptorjäger des spanischen Zweiligisten UD Almería. Weitere Schritte habe der Triplesieger aber noch nicht unternommen.

60-Millionen-Klausel

Das Problem: Sadiq dürfte kein Schnäppchen und Bayern für einen Backup womöglich zu teuer werden. Bei 60 Millionen Euro soll die Ausstiegsklausel im bis 2025 datierten Vertrag des Nigerianers liegen. So viel wird Almería nicht fordern – die Hälfte sollte es dem Bericht zufolge aber schon sein.

Diese Preisvorstellung kommt nicht von ungefähr: Bereits 17 Tore und fünf Vorlagen konnte Sadiq für den spanischen Zweitligisten verbuchen. Für seinen vorherigen Arbeitgeber Partizan Belgrad traf der 24-Jährige in 52 Pflichtspielen 23 Mal und gab 19 Vorlagen. Macht nach Adam Riese 64 Torbeteiligungen seit Sommer 2019.

Grundsätzlich soll Almería bereit sein, sich Angebote für Sadiq anzuhören. Neben Bayern habe noch eine Reihe weiterer, von der ‚as‘ namentlich nicht benannter Klubs Interesse signalisiert. Ob die Münchner bis zum Ende mitmischen?

Weitere Infos

Kommentare