„Gespräche weit fortgeschritten“: Philipp auf dem Sprung

Der BVB will Maximilian Philipp von der Gehaltsliste streichen. Mit einem Bundesligisten steckt der Offensivspieler in weit fortgeschrittenen Verhandlungen. Einigen müssen sich aber noch die beiden Klubs.

Maximilian Philipp könnte verliehen werden
Maximilian Philipp könnte verliehen werden ©Maxppp

Maximilian Philipp wird es voraussichtlich zum VfL Wolfsburg ziehen. Laut einem Bericht des ‚Sportbuzzer‘ sind die Gespräche zwischen den beiden Parteien „weit fortgeschritten“. Der neue VfL-Trainer Oliver Glasner habe sich mit Philipp bereits ausführlich ausgetauscht.

Unter der Anzeige geht's weiter

Ausstehend ist allerdings eine Übereinkunft der beiden Klubs. ‚Ruhr Nachrichten‘ berichtet, dass bislang kein offizielles Angebot der Wölfe beim BVB eingegangen sei. Rund 20 Millionen Euro fordern die Schwarz-Gelben demzufolge, deren 13 wollen die Wolfsburger für Philipp auf den Tisch legen.

FT-Meinung

Betrag

Die Diskrepanz in den Vorstellungen der beiden Klubs ist zwar groß, aber nicht unüberwindbar. Realistischerweise müssen die Dortmunder Abstriche machen mit Blick auf die 20 Millionen Euro, die sie 2017 an den SC Freiburg überwiesen.

Weitere Infos

Kommentare