BVB führt Núñez-Gespräche

Der BVB befasst sich vorsorglich mit dem Szenario eines Haaland-Abgangs. Ein Kandidat ist Benfica Lissabons Darwin Núñez.

Darwin Núñez traf in der Champions League gegen Barcelona
Darwin Núñez traf in der Champions League gegen Barcelona ©Maxppp

Borussia Dortmund will um einen Verbleib von Erling Haaland kämpfen. Die Chancen im Rennen mit den besten Klubs Europas könnten allerdings größer sein. Im Hintergrund bereitet man sich entsprechend auf alle Eventualitäten vor, Hans-Joachim Watzke sagte bei ‚Sky‘, auch bei einem Haaland-Abgang werde der BVB „wieder Lösungen finden. […] Das ist in der DNA vom BVB drin.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Eine mögliche Nachfolge-Lösung ist Darwin Núñez. FT kann einen Bericht der ‚Record‘ bestätigen, demzufolge Dortmunds Chefscout Markus Pilawa sich mit Núñez-Berater Edgardo Lasalvia ausgetauscht hat, ohne konkrete Zahlen zu diskutieren. Gespräche fanden zudem mit Verantwortlichen von Inter und AC Mailand statt.

Neuer Rekordtransfer?

Eine ganze Reihe weiterer Vereine hat den 22-jährigen Stürmer im Visier. Nach FT-Infos erkundigten sich im vergangenen Sommer auch Bayern München und Bayer Leverkusen nach Núñez. In der laufenden Saison steht der Uruguayer bei 13 Scorerpunkten (elf Tore, zwei Assists) in 16 Pflichtspielen.

Einen Transfer im Winter schließt Benfica aus – Interessenten müssten im Januar die 150 Millionen Euro hohe Ausstiegsklausel bezahlen. Nach der Saison dürfte die Lage anders aussehen, aber auch dann hoffen die Portugiesen laut ‚Record‘ auf einen neuen Rekord-Verkauf. Diesen Status hat aktuell João Félix (22) inne, der 2019 für 127 Millionen Euro zu Atlético Madrid wechselte. Der BVB müsste also eine Menge Verhandlungsgeschick mitbringen, wäre andernfalls wohl aus dem Rennen.

Weitere Infos

Kommentare