Ausgeplaudert: Kenny möchte auf Schalke bleiben

Jonjoe Kenny hat sich schon längst als Dauerbrenner auf der rechten Abwehrseite des FC Schalke 04 etabliert. Im Sommer müsste der Engländer eigentlich zu seinem Stammklub FC Everton zurückkehren. In Stein gemeißelt ist das aber noch nicht.

Jonjoe Kenny kann sich einen Verbleib auf Schalke vorstellen
Jonjoe Kenny kann sich einen Verbleib auf Schalke vorstellen ©Maxppp

Stammplatz mit 26 Pflichtspieleinsätzen, vier Torbeteiligungen und auf Europapokalkurs – kein Wunder, dass es Jonjoe Kenny beim FC Schalke 04 gefällt. So gut offenbar, dass er gerne in Gelsenkirchen bleiben würde.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie die ‚Bild‘ berichtet, nutzte der 23-Jährige zum Ende der Hinrunde die Euphorie eines Mannschaftsabends, um von S04 zu Schwärmen. Demnach habe er seinem Teamkollegen Weston McKennie (21) mitgeteilt, wie wohl er sich auf Schalke fühle. Gegenüber den Klubbossen soll er dann konkreter geworden sein: Er könne sich einen Verbleib vorstellen.

Sportvorstand Jochen Schneider wird das erfreut zur Kenntnis genommen haben. Der 49-Jährige lobt: „Er hat bislang eine großartige Saison gespielt. Er passt nicht nur als Spieler, sondern auch als Typ perfekt zu Schalke. Der Malocher, der sich in jeder Partie zu 100 Prozent reinhaut.“

Transferpläne auf Eis

Eigentlich müsste Leihspieler Kenny im Sommer zu seinem Stammverein FC Everton zurückkehren. Sein Vertrag bei den Toffees läuft noch bis 2022. Da Schalke jedoch über keine Kaufoption verfügt, wird eine Weiterbeschäftigung des Rechtsverteidigers alles andere als ein Selbstläufer.

Eine Festverpflichtung wäre kostspielig, weshalb ein weiteres Leihjahr ein realistisches Szenario werden könnte. Mit einer schnellen Entscheidung ist aber nicht zu rechnen. Aufgrund der aktuellen Coronakrise liegen die Transferplanungen bei den Königsblauen auf Eis.

Weitere Infos

Kommentare