BVB verblüfft: United-Angebot für Schulz?

Den ganzen Sommer über gab es Gerüchte um einen Wechsel von Jadon Sancho zu Manchester United. Am Deadline Day versuchten die Engländer dann offenbar, einen anderen Dortmunder zu verpflichten.

Nico Schulz (r.) verteidigt gegen Serge Gnabry
Nico Schulz (r.) verteidigt gegen Serge Gnabry ©Maxppp

Manchester United ist am Deadline Day am vergangenen Montag offenbar wegen einer Verpflichtung von Nico Schulz aktiv geworden. Laut ‚ESPN‘ boten die Engländer eine Million Euro Leihgebühr und die Übernahme von Schulz‘ vollen Bezügen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Borussia Dortmund lehnte jedoch ab, da auf die Schnelle kein Ersatz zu bekommen war. United verpflichtete stattdessen für 15 Millionen Euro Alex Telles (27) vom FC Porto als neuen Linksverteidiger.

Dass die Red Devils überhaupt wegen Schulz vorstellig wurden, sorgte beim BVB für Verblüffen und Zweifel an Uniteds Scouting-Team, so ‚ESPN‘. Schließlich ist der 27-jährige Nationalspieler längst kein Stammspieler mehr.

Schwerer Stand beim BVB

Schulz war 2019 für 25 Millionen Euro nach guten Jahren bei der TSG Hoffenheim nach Dortmund gekommen. Dort reihte er aber eine unbefriedigende Leistung an die andere. Seit Dezember stand er nicht mehr in der Bundesliga-Startelf.

Anders im Nationalteam, wo ihm Bundestrainer Joachim Löw zuletzt das Vertrauen aussprach. Beim 3:3 gegen die Türkei spielte Schulz von Beginn an, wusste jedoch nicht zu überzeugen (FT-Note: 4). Mittlerweile ist der schnelle Linksfuß abgereist.

Weitere Infos

Kommentare