Hertha blitzte bei drei Stars ab

Nach der sportlichen Talfahrt war für Bruno Labbadia bei Hertha BSC Schluss. Trainer-Rückkehrer Pál Dárdai wollte man zum Start offenbar drei Stars an die Seite stellen. Die Alte Dame holte sich aber drei Körbe ab.

Christian Eriksen bleibt bei Inter unter seinen Möglichkeiten
Christian Eriksen bleibt bei Inter unter seinen Möglichkeiten ©Maxppp

Statt dem Kampf um die Europapokal-Plätze muss sich Hertha BSC erneut gegen den Absturz in die zweite Liga stemmen. Der sportlichen Talfahrt wollen die Berliner offenbar mit Toptransfers entgegenwirken.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie ‚Sky‘ berichtet, fragte der Hauptstadtklub bei Ivan Perisic (31) und Christian Eriksen (28) von Inter Mailand sowie Xherdan Shaqiri (29) vom FC Liverpool an. Keiner aus dem Trio konnte sich aber für ein Engagement in Berlin erwärmen.

Bei den beiden Inter-Profis Perisic und Eriksen sollen vor allem die Gehaltsforderungen gegen einen Wechsel zum Bundesligisten gesprochen haben. Darüber hinaus kommt Perisic in Mailand regelmäßig zum Einsatz und ist dort mit den Nerazzurri mitten im Titelrennen. Eriksen spielt unter Antonio Conte eine untergeordnete Rolle und ist auf dem Markt, liebäugelt aber mit einer Rückkehr nach England.

Shaqiri: Keine Lust auf Abstiegskampf

Bei Shaqiri standen die Chancen etwas besser. Der 29-jährige Schweizer kommt unter Jürgen Klopp nur sporadisch zum Einsatz, hatte aber laut ‚Sky‘ kein Interesse daran, sich mit Hertha in den Bundesliga-Abstiegskampf zu stürzen.

Weitere Infos

Kommentare