Wiederbelebt: Koemans neues Barça & die Fati-Show

Auf und neben dem Platz lief in den vergangenen Monaten so einiges schief für den FC Barcelona. Hoffnung auf einen Neuanfang macht das erste Pflichtspiel unter Ronald Koeman.

Ronald Koeman beobachtet Ansu Fati
Ronald Koeman beobachtet Ansu Fati ©Maxppp

Die Meisterschaft an Erzrivale Real Madrid abgetreten, Viertelfinal-Aus im nationalen Pokal, eine krachende 2:8-Champions-League-Schmach gegen den FC Bayern und ein Trainer Quique Setíen, der nach einem halben Jahr wieder entlassen wurde – viel schlechter hätte die Saison für den FC Barcelona nicht laufen können.

Unter der Anzeige geht's weiter

Zum endgültigen Knockout setzte im Anschluss noch Vereinsikone Lionel Messi an, der die Klubführung mehrfach öffentlich bloßstellte und kritisierte. Der 33-Jährige blieb letztlich zwar, ebenso aber ein gewaltiger Imageschaden.

Den zu bereinigen, ist nun auch Ronald Koemans Aufgabe. Und der Neu-Trainer gab den Katalanen beim Pflichtspielauftakt gegen den FC Villarreal Hoffnung. Schon zur Halbzeit stand das Endergebnis von 4:0, das gelbe U-Boot war im heimischen Camp Nou schnell versenkt.

Ansu fliegt

„Koemans Barça wieder mit Disziplin und Freude“, fasst die ‚Mundo Deportivo‘ den Gala-Auftritt des Vizemeisters zusammen. Der Mann des Abends war dabei ausnahmsweise nicht Lionel Messi. Eigengewächs Ansu Fati stahl dem sechsfachen Weltfußballer die Show.

„Ansu fliegt“, titelt die ‚Sport‘: Zwei Tore markierte der 17-Jährige selbst, holte zudem einen Elfmeter raus. Musste Fati unter Setién in wichtigen Spielen meist auf der Bank Platz nehmen, könnte in dieser Saison der Startschuss endgültig fallen.

Am Mittwoch unterschrieb der Flügelstürmer einen Profivertrag samt 400-Millionen-Ausstiegsklausel. Fati soll ein Eckpfeiler des neuen FC Barcelona werden. Einen ersten Schritt dahin machte übrigens auch Philippe Coutinho (28), der nach seiner Bayern-Leihe direkt in der Startelf stand und einen Assist lieferte. Koemans Barça – erste Konturen werden erkennbar.

Weitere Infos

Kommentare