Erstmals wichtig: Was wird aus Jovic?

Luka Jovic sorgt in dieser Saison erstmals für positive Schlagzeilen bei Real Madrid. Doch wo liegt die Zukunft des Stürmers?

Luka Jovic bejubelt sein Tor gegen Real Sociedad
Luka Jovic bejubelt sein Tor gegen Real Sociedad ©Maxppp

Weil Karim Benzema nach 16 Minuten verletzt ausgewechselt werden musste, avancierte Luka Jovic im Auswärtsspiel gegen Real Sociedad am Samstagabend zum Matchwimmer. Technisch stark bereitete der Serbe den Führungstreffer durch Vinícius Junior vor, bewies nach einer Ecke dann selbst seinen Torriecher und nickte zum 2:0-Endstand ein.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Jovic ist nicht eingerostet“, schreibt die spanische ‚as‘. Und das war nicht unbedingt zu erwarten, stand der Mittelstürmer doch vor dem gestrigen Spiel erst in 106 Pflichtspielminuten der laufenden Saison auf dem Feld. 63 Millionen Euro Ablöse hatte Real Madrid einst an Eintracht Frankfurt gezahlt, die entsprechend hohen Erwartungen konnte Jovic nie erfüllen, wurde zeitverweise zurück nach Hessen verliehen.

Real plant groß

Ist der Knoten beim 23-Jährigen nun geplatzt? Abzuwarten bleibt vor allem, wie lange der sonst gesetzte Benzema fehlen wird. Trainer Carlo Ancelotti sagte nach dem Sieg: „Ich glaube nicht, dass er für das Spiel am Dienstag zur Verfügung steht, aber für das Spiel am Sonntag könnte er wieder einsatzbereit sein.“

Jovic könnte also wieder die Jokerrolle drohen. Für die neue Saison, auch das ist kein Geheimnis, schaut sich Real nach neuen Topstars für die Offensive um. Kylian Mbappé, Erling Haaland und Robert Lewandowski sind Kandidaten, Benzemas Vertrag läuft außerdem bis 2023. Für Jovic gewiss nicht die beste Perspektive, sich nachhaltig in Madrid zu etablieren.

Weitere Infos

Kommentare