Scheitert der HSV-Deal? Selke mit Plan B

von Julian Jasch - Quelle: Bild
1 min.
Davie Selke applaudiert den Fans @Maxppp

Davie Selke befindet sich mit dem Hamburger SV in zähen Verhandlungen. Sollte kein Agreement gefunden werden, steht für den vereinslosen Neuner wohl ein Wechsel ins Ausland auf der Agenda.

Davie Selke hält sich Alternativen offen, sollte ein Engagement beim Hamburger SV nicht zustande kommen. Nach Informationen der ‚Bild‘ liegen dem Angreifer Offerten aus den Niederlanden und Belgien vor, die er im Fall der Fälle in Betracht ziehen würde. Weil sein Vertrag beim 1. FC Köln Ende Juni ausgelaufen ist, wird keine Ablöse für den 29-Jährigen fällig.

Unter der Anzeige geht's weiter

Aktuell laufen die Verhandlungen mit dem HSV. Selke ist dem Bericht zufolge dazu bereit, sein Salär auf 1,1 Millionen Euro runterzuschrauben – am Dom verdiente er zuvor rund 400.000 Euro mehr. Derweil sollen die Rothosen dem früheren deutschen U-Nationalspieler jährlich 850.000 Euro in Aussicht stellen.

Lese-Tipp Medizincheck absolviert: Hertha wird Transfer-Flop Maolida los

Eine Einigung ist entsprechend noch nicht absehbar. Ohnehin bringt Selke ein ähnliches Profil wie Robert Glatzel (30) mit sich. Plant Chefcoach Steffen Baumgart, der Selke schon beim FC trainierte, mit dem Angreifer-Duo als Doppelspitze?

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter