Koundé unzufrieden: Barça offen für Verkauf

von David Hamza - Quelle: Mundo Deportivo
1 min.
Jules Koundé spielt einen Pass @Maxppp

Zur Saison 2022/23 wechselte Jules Koundé aus Sevilla nach Barcelona. Trennen sich die Wege nach nur zwei Jahren wieder?

Jules Koundé (25) ist mit seiner Situation beim FC Barcelona unzufrieden. Das berichtet die ‚Mundo Deportivo‘. Hintergrund: Der Franzose kommt bei Barça in den vergangenen Wochen wie schon häufig in der Vorsaison auf der rechten Abwehrseite zum Einsatz.

Unter der Anzeige geht's weiter

Koundé bevorzugt aber einen Platz in der Innenverteidigung – dort erhalten derzeit Ronald Araujo (24) und Eigengewächs Pau Cubarsí (17) den Vorzug. Weitere Optionen sind Andreas Christensen (27) und Iñigo Martínez (32), der nach mehrwöchiger Verletzungspause zurück ist.

Lese-Tipp Kvaratskhelia-Berater spricht von PSG & Barça

Wechselwunsch?

Koundé muss sich also häufig hintenanstellen oder eben auf rechts ausweichen. Oder den Verein wechseln. Wie die ‚Mundo Deportivo‘ berichtet, schließt man es in der katalanischen Führungsetage nicht aus, dass der Vizeweltmeister im Sommer eine Luftveränderung anstrebt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Gibt es ein gutes Angebot, sei auch Barça offen für einen Transfer. Einen Markt soll es einmal mehr in England geben. 2022 war Koundé für 50 Millionen Euro vom FC Sevilla gekommen, damals buhlte auch der FC Chelsea intensiv. Sein Vertrag in Barcelona läuft noch bis 2027.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter