BVB beobachtet Gladbachs Hazard

  • veröffentlicht am
  • Quelle: FT-Exklusiv

Nach seiner guten Vorsaison legt Thorgan Hazard derzeit nochmal eine Schippe drauf. Sieben Tore und vier Vorlagen stehen nach neun Pflichtspielen für den Gladbacher zu Buche. Davon nehmen auch andere Klubs Notiz.

Hazard könnte bei der Roma Perotti ersetzen
Hazard könnte bei der Roma Perotti ersetzen ©Maxppp

Im Moment ist es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Jedes Jahr aufs Neue gehen die Hazard-Brüder eine Wette um die meisten Scorerpunkte ein – derzeit liegen Eden (27) vom FC Chelsea und Thorgan von Borussia Mönchengladbach mit jeweils elf Torbeteiligungen gleich auf. Küken Kylian (23), aktuell an Cercle Brügge verliehen, ist da chancenlos.

Eden hat den Status eines absoluten Superstars bereits inne. Thorgan ist derzeit mindestens einer der besten Spieler der Bundesliga. Beim 4:0 gegen Mainz 05 am gestrigen Sonntag erzielte er ein Tor selber und bereitete zwei weitere vor. Das sicherte ihm einen Platz in der FT-Topelf des Spieltags.

Reges Interesse aus dem Ausland

Auch dank der Torgefahr des Linksaußen ist Borussia Mönchengladbach derzeit Tabellenzweiter. Das bleibt bei der Konkurrenz nicht unbemerkt.

Bereits im Sommer berichtete FT exklusiv vom Interesse von Inter Mailand, dem FC Everton, Leicester City und den drei spanischen Klubs FC Sevilla, Atlético Madrid und FC Valencia am 25-Jährigen.

Dazu gesellt sich nach FT-Informationen nun auch Borussia Dortmund. Zwar sind die Schwarz-Gelben derzeit noch recht weit davon entfernt, ein Angebot für Hazard abzugeben. Seine Entwicklung verfolgt man aber sehr wohl mit Interesse.

Förderer Favre

Ein Grund dafür ist auch Lucien Favre, der den Belgier (17 Länderspiele, ein Tor) schon als Gladbach-Trainer förderte.

Auf den offensiven Außenbahnen ist der BVB fraglos gut aufgestellt. Wie lange man Juwele wie Jadon Sancho, Christian Pulisic oder Jacob Bruun Larsen noch halten kann, steht aber auf einem anderen Blatt.

Mit Hazard befindet sich ein Spieler auf dem Radar, der derzeit Woche für Woche beweist, dass er einer der besten Offensivspieler der Bundesliga ist. Das Duell mit Eden bleibt dementsprechend spannend.

Empfohlene Artikel

Kommentare