Schalke vs. Bayer: Erstes Angebot für Mexiko-Youngster

Wie schon im Poker um Kyriakos Papadopoulos könnten sich Bayer Leverkusen und Schalke 04 erneut auf dem Transfermarkt begegnen. Und wieder geht es um einen kompromisslosen Innenverteidiger.

Carlos Salcedo (l.) könnte in der Bundesliga anheuern
Carlos Salcedo (l.) könnte in der Bundesliga anheuern ©Maxppp

Carlos Salcedo zählt in seiner mexikanischen Heimat zu den absoluten Hoffnungsträgern. Bei Chivas Guadalajara war der 21-jährige Innenverteidiger in der abgelaufenen Spielzeit unumstrittener Stammspieler und wichtiger Leistungsträger. Die Folge: Nationaltrainer Miguel Herrera nominierte Salcedo für die Copa América, bei der er im zweiten Gruppenspiel gegen Chile (3:3) 20 Minuten vor Schluss eingewechselt wurde.

Unter der Anzeige geht's weiter

Längst ist der 1,88 Meter große Rechtsfuß mit dem starken Passspiel und dem kompromisslosen Zweikampfverhalten zahlreichen Scouts aus Europa aufgefallen. Und es scheint, als könnte sein Weg im Anschluss an das gemischt-südamerikanische Kontinentalturnier nach Deutschland führen. Denn laut einem Bericht des mexikanischen Sportmagazins ‚Medio Tiempo‘ hat Schalke 04 bereits offiziell wegen Salcedo angefragt. Sollte der Youngster im weiteren Turnierverlauf überzeugen, wolle ‚Königsblau‘ ein konkretes Angebot unterbreiten, heißt es weiter.

Auch Bayer im Rennen

Doch Vorsicht. Neben den Schalkern hat auch Bayer Leverkusen die Fühler nach dem begabten Abwehrmann ausgestreckt. Ähnlich wie im Poker um Kyriakos Papadopoulos könnten sich die beiden Kontrahenten also auch dieses Mal wieder ins Gehege kommen.

2011 wechselte der Youngster in die Fußball-Akademie des MLS-Klubs Real Salt Lake City. Eineinhalb Jahre später schaffte er den Sprung zu den Profis und absolvierte für den Klub aus Utah 29 Pflichtspiele. Im Winter dieses Jahres zog es ihn dann zurück in seine Geburtsstadt zu CD Chivas de Guadalajara. Nun winkt die nächste neue Herausforderung in Europa.

Weitere Infos

Kommentare