Nächster Bundesligist will Zirkzee

Nach den Top-Transfers steht beim FC Bayern der Ausverkauf an. Joshua Zirkzee soll den Rekordmeister noch bis zum Ende des Monats verlassen. Neben dem VfB Stuttgart wirft nun ein weiterer Bundesligist den Hut in den Ring.

Joshua Zirkzee im Dress des FC Bayern
Joshua Zirkzee im Dress des FC Bayern ©Maxppp

Vor wenigen Tagen soll der VfB Stuttgart das Interesse an Joshua Zirkzee offiziell an den FC Bayern übermittelt haben. Was die Schwaben bei diesem Telefonat zu hören bekamen, kann ihnen aber nicht gefallen haben. Der Niederländer stehe zwar zum Verkauf, die Forderung des Rekordmeisters belaufe sich aber auf 20 Millionen Euro.

Unter der Anzeige geht's weiter

Eine stolze Summe, nicht nur für den VfB. Wie ‚Sky‘ berichtet, beschäftigt sich auch Borussia Mönchengladbach mit Zirkzee. In Stuttgart wird nach wie vor mit einem Abschied von Sasa Kalajdzic (25) gerechnet. Am Niederrhein ist es Marcus Thuram (25), dessen Wechsel bis Ende des Monats erwartet wird.

Zirkzee präferiert Bundesliga-Wechsel

Laut dem Bezahlsender zeigen auch „mehrere Klubs aus Italien und aus der Premier League“ Interesse am 21-jährigen Mittelstürmer. Darüber hinaus ist das Interesse von PSV Eindhoven verbrieft. Zirkzee selbst will aber in der Bundesliga bleiben. Die enggültige Entscheidung könnte in der kommenden Woche anstehen.

Ungeachtet der horrenden Ablöseforderung wollen die Bayern wohl nicht endgültig den Zugriff auf den elffachen niederländischen U21-Nationalspieler verlieren. Nach ‚Sport Bild‘-Informationen bestehe man an der Säbener Straße auf eine Rückkaufoption.

Weitere Infos

Kommentare