Medien: Nächster Topklub mischt bei Haaland mit

Die Coronakrise mag vieles verändern – nicht aber, dass Erling Haaland international großes Interesse weckt. Zu den üblichen Verdächtigen hat sich nun offenbar ein weiterer Verein aus Europas Elite gesellt.

Das Interesse an Erling Haaland ist ungebrochen
Das Interesse an Erling Haaland ist ungebrochen ©Maxppp

In gerade einmal elf Pflichtspielen stand Erling Haaland bislang für Borussia Dortmund auf dem Platz. Topklubs und Presse interessiert das herzlich wenig – kaum ist der Norweger in Dortmund angekommen, läuft die internationale Gerüchteküche schon wieder auf Hochtouren.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nun muss differenziert werden: Die Wahrscheinlichkeit, dass Haaland nach wenigen Monaten schon wieder weiterzieht, ist nicht gerade hoch. Das hindert die Topklubs jedoch nicht daran, Interesse am jungen Topstürmer zu zeigen. Wer kann es ihnen bei schon zwölf Haaland-Toren in schwarz-gelb verdenken?

Gesucht: Ein Cavani-Ersatz

Gemeinhin gilt Real Madrid als größter Verehrer des 19-Jährigen, daneben wurde vor allem Manchester United regelmäßig erwähnt. Die ‚as‘ bringt nun auch Paris St. Germain ins Spiel, das „stark interessiert“ sein soll. Zur Erinnerung: PSG wird sich aller Voraussicht nach von Edinson Cavani trennen und benötigt daher eine neue Nummer neun. Gleichwohl, so betont das spanische Fachblatt, habe Real von allen Kandidaten die größten Chancen.

FT-Meinung

unlikely

Die französischen Hauptstädter konnten sich in den Duellen im Champions League-Achtelfinale hautnah ein Bild von Haalands Torgefahr machen. Jedoch empfanden die PSG-Profis dessen Gebahren in den sozialen Medien als Provokation und revanchierten sich, indem sie nach geschafftem Viertelfinal-Einzug Haalands meditierende Jubelgeste nachäfften. Ob der Youngster Lust auf diese Mannschaft hat? Fragwürdig.

Weitere Infos

Kommentare