Abwehrbaustelle: Arsenal blickt in die Bundesliga

von Remo Schatz - Quelle: The Athletic
1 min.
Arteta Schlotterbeck de Ligt Frimpong @Maxppp

Mit einem Sieg im morgigen Stadtderby gegen West Ham United kann der FC Arsenal wieder die Spitze der Premier League übernehmen. Trainer Mikel Arteta sorgt sich aber um die Kadertiefe – und blickt in die Bundesliga.

„Wir brauchen Spieler.“ Viel deutlicher als nach dem 2:0-Sieg Mitte Dezember gegen Brighton & Hove Albion Mitte hätte Mikel Arteta seinen Wünschen keinen Ausdruck verleihen können. Vor allem die Defensive bereitet dem Spanier Kopfzerbrechen. Der Blick fällt dabei auf die Bundesliga.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie ‚The Athletic‘ berichtet, gelten Nico Schlotterbeck (24) von Borussia Dortmund sowie Matthijs de Ligt (24) vom FC Bayern in Nordlondon als „langfristige Ziele“. Demnach soll der Trainerstab vor allem den niederländischen Innenverteidiger in Diensten des deutschen Rekordmeisters „bewundern“.

Lese-Tipp Premier League oder Sabbatjahr? Erste Tendenz bei Tuchel

Ein Transferangriff der Gunners muss aber zunächst weder in Dortmund noch in München befürchtet werden. Aufgrund der jeweiligen Vertragssituation bewertet das Fachmagazin beide Transferwünsche als „nicht realisierbar“. Beide Innenverteidiger sind bis 2027 vertraglich gebunden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Arsenal beobachtet Frimpong

Anders ist die Lage bei Jeremie Frimpong von Bayer Leverkusen. Der offensivfreudige Rechtsverteidiger kann die Werkself für festgeschriebene 40 Millionen Euro verlassen, die Klausel gilt jedoch erst ab Sommer. Arsenal soll den 23-Jährigen bereits seit geraumer Zeit intensiv beobachten.

Arteta sieht allerdings bereits im Winter akuten Handlungsbedarf. Laut ‚The Athletic‘ ist mit einer großen Transferoffensive aber erst im Sommer zu rechnen, im Januar muss sich der Trainer wohl oder übel mit Leih-Verstärkungen begnügen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter