PSG-Interesse: Hernández denkt an Bayern-Abschied

Die Abschiedsgerüchte um Lucas Hernández verdichten sich. Der teuerste Neuzugang in der Geschichte des FC Bayern kann sich einen Wechsel mittlerweile gut vorstellen.

Oft nur Reservist beim FC Bayern: Lucas Hernández
Oft nur Reservist beim FC Bayern: Lucas Hernández ©Maxppp

Der spanische Radiosender ‚Cadena SER‘ kam heute Vormittag mit der Meldung um die Ecke, Paris St. Germain wolle neben Theo Hernández auch dessen Bruder Lucas in den Prinzenpark locken. Recherchen von FT haben ergeben, dass PSG tatsächlich lose angeklopft hat. Wirklich konkret sind die Bemühungen zum aktuellen Zeitpunkt aber noch nicht.

Unter der Anzeige geht's weiter

Was nicht ist, kann aber noch werden. Zumal Bayerns Innenverteidiger einem Abschied aus München mittlerweile positiv gegenübersteht. Grund dafür ist zum einen seine Reservistenrolle. Zum anderen ist der 24-Jährige mit seiner Frau Amelia Ossa Llorente bislang noch nicht heimisch geworden an der Isar. Auch eine Rückkehr nach Spanien können sich die beiden demnach gut vorstellen.

Hernández gesprächsbereit

Beim Weltmeister würde PSG entsprechend offene Türen einrennen. Und auch die Bayern können sich einen Transfer grundsätzlich vorstellen, wenn die Ablöse stimmt. Schließlich ist Hernández einer der Topverdiener und teuerster Neuzugang aller Zeiten, aktuell sportlich aber nur zweite Wahl.

In Paris könnte der Linksfuß den Platz von Thiago Silva einnehmen. Der 35-Jährige wird den Meister in diesem Sommer nach acht Jahren verlassen.

Weitere Infos

Kommentare