Atlético kann Witsel nicht registrieren – geht Griezmann?

Noch immer konnte Atlético Madrid kein grünes Licht für den Transfer von Axel Witsel geben. Die Gründe sind offenbar finanzieller Natur.

Axel Witsel hebt die Arme
Axel Witsel hebt die Arme ©Maxppp

Mit Atlético Madrid ist sich Axel Witsel (33), der ablösefrei von Borussia Dortmund kommen soll, längst über eine Zusammenarbeit einig. Ein Einjahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison wurde ausgehandelt, nach wie vor fehlt aber die offizielle Bestätigung des Transfers.

Unter der Anzeige geht's weiter

Am Montag warb Vereinspräsident Enrique Cerezo noch um etwas Geduld, ließ die genauen Hintergründe aber im Verborgenen. Eine Erklärung liefert nun ‚Cadena Cope‘. Dem Radiosender zufolge liegt Atlético aktuell 100 Millionen Euro über der von La Liga vorgeschriebenen Gehaltsobergrenze – Witsel kann dementsprechend noch nicht als Neuzugang registriert werden.

Laut ‚Cadena Cope‘ wollen die Rojiblancos deswegen Antoine Griezmann (31) loswerden, der noch bis 2023 vom FC Barcelona ausgeliehen ist. Das Problem: La Liga hat den Offensivstar bereits als Atlético-Festverpflichtung vermerkt, weil dieser schon so viele Einsatzminuten absolviert hat, dass die 40 Millionen Euro hohe Kaufpflicht greift. Witsel, so scheint es, muss sich noch eine Weile gedulden.

Weitere Infos

Kommentare