Saudi-Arabien oder England: Wohin zieht es Ronaldo?

Cristiano Ronaldo hat Manchester United den Rücken gekehrt. Einem Bericht aus Spanien zufolge gibt es zwei Möglichkeiten, wie es für den Superstar weitergeht.

Cristiano Ronaldo im Trikot von Manchester United
Cristiano Ronaldo im Trikot von Manchester United ©Maxppp

Die Vertragsauflösung von Manchester United und Cristiano Ronaldo kam am gestrigen Dienstagabend dann doch überraschend, auch wenn sich eine Trennung nach dem Skandalinterview des Torjägers als unausweichlich herausstellte. Nun stellt sich für den Weltstar die Frage, bei welchem Klub er seine Karriere fortsetzen wird.

Unter der Anzeige geht's weiter

Laut der spanischen Sportzeitung ‚Marca‘ fällt die Entscheidung von CR7 zwischen Newcastle United und Al Nassr in Saudi-Arabien. Beide Klubs waren schon im Sommer stark an einer Verpflichtung des 37-Jährigen interessiert. Zu einem Wechsel kam es bekanntlich nicht, United schob den Riegel vor.

Beide Klubs sind im Besitz des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman, der einer Verpflichtung von Ronaldo als Prestigeprojekt wohl keinerlei finanziellen Grenzen setzen würde. In dem denkwürdigen Zwiegespräch mit Piers Morgan bestätigte Ronaldo, dass im vergangenen Sommer bereits ein Angebot aus dem Wüstenstaat mit einem Gesamtvolumen von 350 Millionen Euro vorlag.

Weitere Infos

Kommentare