FC Bayern: Heiße Spur zu de Ligt – Pavard auf dem Sprung?

Einst ging der FC Bayern im Wettrennen um Matthijs de Ligt leer aus. Rund drei Jahre nach seinem Wechsel zu Juventus Turin könnte der Niederländer doch noch beim Rekordmeister landen.

Matthijs de Ligt spielt seit 2019 für Juventus
Matthijs de Ligt spielt seit 2019 für Juventus ©Maxppp

Der FC Bayern hat für die Neubesetzung in der Defensivzentrale einen echten Hochkaräter im Blick. Matthijs de Ligt ist ‚Sky‘ zufolge ein „heißes Thema“ an der Säbener Straße. Der 22-jährige Niederländer schlägt eine Verlängerung seines 2024 auslaufenden Vertrags bei Juventus Turin aus, weswegen die Alte Dame den Innenverteidiger ins Schaufenster stellt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Eine ganze Reihe an Topklubs haben de Ligt folglich auf dem Einkaufszettel, trotzdem bevorzugt der Innenverteidiger laut ‚Sky‘ einen Wechsel nach München. Gespräche mit Sporvorstand Hasan Salihamidzic sollen den 1,89 Meter großen Rechtsfuß von einem Wechsel zum deutschen Rekordmeister begeistert haben.

Juve ruft allerdings rund 80 Millionen Euro Ablöse für de Ligt auf. Für die Münchner stellt die Forderung noch eine große Hürde dar. Der Rekordmeister wäre bereit, bis zu 60 Millionen Euro zu zahlen. Als Nebenbuhler ist der FC Chelsea nach FT-Informationen zuversichtlich, den Zuschlag zu erhalten, da die geforderte Ablöse kein Problem für die Blues darstellt.

Trennung von Pavard?

Im Gegenzug könnte Benjamin Pavard das Weite suchen. Nach der Verpflichtung von Noussair Mazraoui (24) haben die Bayern ihren Wunsch-Rechtsverteidiger unter Vertrag genommen. Mit de Ligt auf der Innenverteidiger-Position hätte Pavard auch auf seinem zweiten Einsatzgebiet einen neuen Konkurrenten vor der Nase.

‚Sky‘ zufolge können sich sowohl die Münchner als auch Pavard eine Trennung in diesem Sommer vorstellen. Der Vertrag des 26-jährigen Franzosen läuft noch bis 2024. Die Fühler ausgestreckt haben dem Bezahlsender zufolge Atlético Madrid, der FC Chelsea und auch Juventus.

Weitere Infos

Kommentare