„Ronaldo rettet United“ | „Gratis Cavani“

Superstar Cristiano Ronaldo trifft beim Sieg gegen den FC Arsenal zum 800. Mal in seiner Laufbahn. Inter will den positiven Trend im anstehenden Spiel gegen die AS Rom bestätigten, dagegen dreht sich beim FC Barcelona vieles um einen möglichen Neuzugang. FT blickt in die internationale Sportpresse.

Presseschau vom 03.12.
Presseschau vom 03.12. ©Maxppp

800. Karriere-Tor von Ronaldo

Einen spektakulären Schlagabtausch zwischen Manchester United und dem FC Arsenal entschieden die Red Devils am Donnerstagabend mit 3:2 für sich. Wieder einmal schlüpfte Cristiano Ronaldo dabei in die Rolle des Hauptakteurs, der im zweiten Durchgang einen Doppelpack erzielte und daher einen maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte. „Ronaldo rettet United mit seinen Toren 800 und 801“, schreibt die ‚Daily Mirror‘ und hebt den nächsten Meilenstein des Superstars aus Portugal hervor. Die Szene des Tages war jedoch ein kuriosen Treffer von Emile Smith-Rowe. Infolge einer Ecke blieb Torhüter David de Gea nach einem Zusammenprall auf dem Rasen liegen. Harry Maguire klärte den Ball gleichzeitig unzureichend, weshalb Smith Rowe die Kugel aus der Distanz im verwaisten Kasten unterbrachte. Nach Eingreifen des VAR gab Schiedsrichter Martin Atkinson das Tor.

Unter der Anzeige geht's weiter

Inter will Lauf fortsetzen

„Inzaghinho“ - das Wortspiel der beiden Trainer Simone Inzaghi sowie José Mourinho von der ‚Gazzetta dello Sport‘ läutet in Italien allmählich die Vorbereitungen auf das Duell zwischen der AS Rom und Inter Mailand (Samstag, 18 Uhr) ein. Die Nerazzurri haben nach einem durchwachsenen Saisonstart mittlerweile den Anschluss an das Spitzenduo SSC Neapel und AC Mailand hergestellt. „Eine ausgeglichene Mannschaft, eine eiserne Gruppe und vielseitige Spieler von Calhanoglu bis Bastoni: So hat Inter wieder in den Scudetto-Rhythmus gefunden“, begründet das Blatt den Zwischenspurt des amtierenden italienischen Meisters, der seit Mitte Oktober in der Serie A keine Partie mehr verloren hat.

Barça liebäugelt mit Cavani

Der FC Barcelona wird sich wohl aufgrund der wirtschaftlichen Schieflage sowohl in diesem Winter als auch im nächsten Sommer auf kostengünstige Weise verstärken. Die ‚Sport‘ berichtet, dass Coach Xavi von Barça-Präsident Joan Laporta zwei Verstärkungen für den Januar versprochen wurden. Dabei verweist die spanische Zeitung auf einen heißen und ablösefreien Kandidaten: „Gratis Cavani“ Der uruguayische Stürmer ist im kommenden Sommer ablösefrei zu haben und wurde dem Vernehmen nach von seinen Agenten bereits den Katalanen angeboten. „Er sucht nach einem Ausweg bei United, weil Cristiano ihm das ganze Rampenlicht gestohlen hat“, führt die ‚Sport‘ das Gerücht aus.

Weitere Infos

Kommentare