Nagelsmann resignierte bei Ilsanker

Vor allem die Verhemenz, mit der Stefan Ilsanker auf seinen Abschied von RB Leipzig gedrängt hat, hat den Ausschlag gegeben, dass der 30-Jährige nun das Trikot von Eintracht Frankfurt trägt. Auf der Pressekonferenz vor dem Aufeinandertreffen der beiden Klubs im DFB-Pokal-Achtelfinale (Dienstag, 18:30 Uhr) verdeutlichte RB-Trainer Julian Nagelsmann den unbedingten Wechselwunsch des Defensivallrounders: „Nach dem zwölften Gespräch habe ich entschieden, es nicht mehr weitermachen zu können. Es hat am Ende des Tages keinen Sinn mehr gemacht.

Unter der Anzeige geht's weiter

Durch die lange andauernden Ausfälle der beiden Innenverteidiger Ibrahima Konaté (20) und Willi Orban (27) war bis kurz vor dem Ende der Transferperiode unklar, ob die Sachsen Ilsanker abgeben würden. Seit 2015 stand der Österreicher in Leipzig unter Vertrag und war schon beim Aufstieg in die Bundesliga dabei. Beim morgen stattfindenden Spiel wird Ilsanker nicht mitwirken. Eine enstprechende Vertragsklausel verbietet den Frankfurtern, den Neuzugang gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber aufzustellen.

Weitere Infos

Kommentare