HSV: Kommt ein Stürmer aus Italien?

Auch in vorderster Reihe könnte der Hamburger SV noch tätig werden. Ein Knipser klassischer Prägung soll es den Hanseaten angetan haben.

Jonas Boldt ist für die Kaderplanung beim HSV verantwortlich
Jonas Boldt ist für die Kaderplanung beim HSV verantwortlich ©Maxppp

Es sind geschäftige Tage für Jonas Boldt. Der Sportvorstand des Hamburger SV muss die Wochen der Saisonvorbereitung nutzen, um einen aufstiegsfähigen Kader zusammenzuschustern. Teil dieser Mannschaft, die im kommenden Jahr endlich die ersehnte Rückkehr in die Bundesliga bejubeln soll, könnte ein interessanter Torjäger aus Italien werden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Manuel De Luca heißt dieser 1,92 Meter große Sturmhüne, dessen Fährte die Hamburger laut ‚Bild‘ aufgenommen haben. Das Boulevardblatt berichtet in diesem Zusammenhang von einer „heißen Spur“. Der 23-Jährige steht regulär beim Serie A-Vertreter Sampdoria Genua unter Vertrag. Die zurückliegende Saison bestritt er für Zweitligist AC Perugia (34 Spiele, zehn Tore, drei Vorlagen).

Für gut zwei Millionen Euro soll De Luca zu haben sein. Mit seinen Maßen ist der gebürtige Südtiroler ein ganz ähnlicher Stürmertyp wie 1,93-Mann Robert Glatzel. Neuzugang Ransford Königsdörffer kommt eher über die spielerische Komponente, kann auch über die Flügel stürmen. Das Interesse an De Luca könnte dafür sprechen, dass HSV-Coach Tim Walter künftig mit zwei Neunern spielen will.

Weitere Infos

Kommentare