Chelsea trennt sich von Lampard

Mit Rekordausgaben im Sommer wollte der FC Chelsea nach dem Ende der Transfersperre zurück an die Premier League-Spitze. Vom Platz an der Sonne sind die Blues nach der ersten Saisonhälfte jedoch weit entfernt. Nun zieht der Klub die Reißleine.

Frank Lampard stand zuletzt bei den Blues an der Seitenlinie
Frank Lampard stand zuletzt bei den Blues an der Seitenlinie ©Maxppp

Frank Lampard ist nicht länger Cheftrainer des FC Chelsea. Wie die Blues offiziell verkünden, wird der 42-jährige mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. Damit zieht der Tabellenneunte die Konsequenzen aus der sportlich enttäuschenden Entwicklung der vergangenen Wochen. Die Nachfolge soll Ex-PSG-Coach Thomas Tuchel antreten.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Das war eine sehr schwierige Entscheidung für den Klub. Nicht zuletzt deshalb, weil ich eine exzellente Beziehung zu Frank habe und großen Respekt für ihn hege“, sagt Vereinsboss Roman Abramovich.

Lampard hatte im Juli 2019 unter schwierigen Bedingungen an alter Wirkungsstätte angeheuert. Für die Blues-Ikone war es nach dem Job beim englischen Zweitligisten Derby County die erst zweite Trainerstation seiner Karriere. Dazu musste der Klub eine einjährige Transfersperre absitzen.

Dennoch führte der ehemalige Mittelfeldspieler die junge Mannschaft um Tammy Abraham auf Platz vier. Nach Rekordinvestitionen von fast 250 Millionen Euro im abgelaufenen Sommer hatte man sich an der Stamford Bridge jedoch deutlich mehr erhofft. In der Liga gewann das Lampard-Team seit Mitte Dezember nur zwei von acht Ligaspielen. Mit einem Punkteschnitt von 1,67 ist er Chelseas schlechtester Trainer in der Ära von Abramovich.

Weitere Infos

Kommentare