„Es ist schwierig“: Gravenberch enttäuscht von Bayern-Start

Ryan Gravenberch war im Sommer mit großen Hoffnungen zum FC Bayern gewechselt. Bislang durfte das Talent sein Können aber kaum zeigen.

Ryan Gravenberch kam von Ajax Amsterdam zum FC Bayern
Ryan Gravenberch kam von Ajax Amsterdam zum FC Bayern ©Maxppp

Vor einer Woche berichtete die ‚Bild‘, dass Ryan Gravenberch „nicht mehr glücklich“ ist. Grund: die fehlenden Einsatzzeiten beim FC Bayern. Im Kreise der niederländischen U21-Nationalmannschaft sprach der Neuzugang nun selbst.

Unter der Anzeige geht's weiter

Von ‚ESPN‘ gefragt, ob er unzufrieden mit seinen Spielanteilen in München sei, antwortet Gravenberch: „Um ehrlich zu sein: Ja, bin ich. Du willst spielen, aber der Trainer wählt andere Spieler. Ich habe das zu akzeptieren, doch es ist schwierig.“

Und weiter: „Ich hatte auf mehr Minuten gehofft. Doch ich muss ruhig bleiben.“ Gravenberch war im Sommer für 18,5 Millionen Euro von Ajax Amsterdam zu den Bayern gekommen. Seither stand er nur 218 Minuten auf dem Feld.

WM-Chancen sinken

Dadurch droht der 20-jährige Mittelfeldspieler nun auch die im November startende WM in Katar zu verpassen. Bondscoach Louis van Gaal berief Gravenberch nicht zum aktuellen Lehrgang. Stattdessen muss der spielerisch starke Rechtsfuß mit der U21 vorliebnehmen.

Weitere Infos

Kommentare