Schalke kämpft um Nübel: Neues Angebot mit Ausstiegsklausel

„Als Schalke 04 hätte ich sicher anders agiert, aber ich kenne nicht die Strategie des Klubs. Aus diesem Grund ist es müßig, darüber nachzudenken“, sagte Alexander Nübel vor geraumer Zeit über die zögerlichen Bemühungen, ihn im Klub zu halten. Nun liegt ein Angebot vor – zu spät?

Alexander Nübel lässt sich mit seiner Entscheidung Zeit
Alexander Nübel lässt sich mit seiner Entscheidung Zeit ©Maxppp

Der FC Schalke 04 hat den Kampf um Torwart Alexander Nübel noch nicht aufgegeben. Die ‚Bild‘ berichtet von einem neuen Angebot zur Verlängerung des 2020 auslaufenden Vertrags: Die Laufzeit betrage drei weitere Jahre, Nübel winke eine stattliche Gehaltserhöhung sowie eine Ausstiegsklausel, die ab 2021 greift.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nübel werde sich nun mit seinem Umfeld beraten, mehrere Angebote diskutieren und eine schnelle Entscheidung herbeiführen. Topklubs wie der FC Bayern, Atlético Madrid, Paris St. Germain, der FC Chelsea, Tottenham Hotspur und RB Leipzig wurden zuletzt als Interessenten gehandelt.

Sagt Nübel den Königsblauen ab, werden diese wohl bei einem guten Angebot einen Verkauf in diesem Sommer forcieren, um noch eine Ablöse zu generieren. Dann müsste aber auch ein neuer Keeper her. Zwar wurde Markus Schubert verpflichtet, Ralf Fährmann allerdings hat sich leihweise Norwich City angeschlossen.

Weitere Infos

Kommentare