Kehrtwende bei Lakić: Hopp & Magath einigen sich

Srdjan Lakić wechselt offensichtlich doch vom VfL Wolfsburg zur TSG Hoffenheim. Nachdem der Transfer noch am gestrigen Montag zu scheitern drohte, verständigten sich Dietmar Hopp und Felix Magath auf ein Leihgeschäft. Eine Kaufoption existiert nicht.

Srdjan Lakic wechselt leihweise zur TSG Hoffenheim
Srdjan Lakic wechselt leihweise zur TSG Hoffenheim ©Maxppp

Den Sparkurs bei der TSG Hoffenheim will Dietmar Hopp bedingungslos durchziehen. Spätestens 2014 soll sich der Klub selbst finanzieren können. Zu diesem Zeitpunkt will der Mäzen seine Millionen-Zuschüsse einstellen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Im Vorgriff darauf reduzierten die Kraichgauer im Winter ihre Personalkosten. Die beiden Großverdiener Vedad Ibišević und Chinedu Obasi verließen Hoffenheim. Den drohenden sportlichen Verlust sollte Srdjan Lakić vom VfL Wolfsburg auffangen. Doch auch in seinem Fall war das hohe Gehalt nicht zu stemmen. Der Transfer drohte zu platzen.

Laut ‚Rhein-Neckar-Zeitung‘ gab es am Montagabend die Kehrtwende. Mit Felix Magath einigte sich Hopp auf ein Leihgeschäft bis Saisonende. „Wir freuen uns, dass wir eine für alle Seiten vorteilhafte Lösung gefunden haben“, bestätigt Hopp. Eine Kaufoption oder ein Vorkaufsrecht habe Hoffenheim nicht.

Lakić war in Wolfsburg ohne Chance. Wegen vermeintlicher Knieprobleme resite der kroatische Torjäger schon nicht mit ins Trainingslager nach Dubai. Sein Vertrag bei den ‚Wölfen‘ ist bis 2015 datiert. Welchen Weg der 28-Jährige nach der Saison einschlagen wird, ist zu diesem Zeitpunkt völlig offen.

Weitere Infos

Kommentare