„Einigung“: Uth-Wechsel innerhalb der Bundesliga schon durch?

Nach Weihnachten wollte Mark Uth Farbe bekennen. Die Entscheidung hat der Torjäger offenbar inzwischen getroffen. Mit einem anderen Bundesligisten soll er Medienberichten zufolge bereits einig sein.

Mark Uth heuert auf Schalke an
Mark Uth heuert auf Schalke an ©Maxppp

Die TSG Hoffenheim muss offenbar ohne Mark Uth planen. Wie die ‚Bild‘ berichtet, ist sich der Angreifer „mit Schalke bereits über einen Wechsel einig“. Borussia Mönchengladbach sei damit aus dem Rennen, so das Boulevardblatt. Gerüchte um den 1. FC Köln und Borussia Dortmund hätten sich ebenso erledigt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Ich werde mich über die Feiertage mit meinem Berater und meiner Familie zusammensetzen, dann werde ich zeitnah eine Entscheidung verkünden. Klar ist aber noch nichts“, hatte Uth noch vor zehn Tagen angekündigt. Hinter den Kulissen müssen die Gespräche mit S04 zu diesem Zeitpunkt somit schon weit fortgeschritten gewesen sein.

Seit 2015 stürmt Uth für Hoffenheim. Mit neun Treffern ist der gebürtige Kölner bester Schütze bei den Kraichgauern. Sogar Bundestrainer Joachim Löw hat Uth seit einiger Zeit auf dem Zettel. Seine Fähigkeit, sowohl in der Sturmmitte als auch mit seinem starken linken Fuß über den rechten Flügel agieren zu können, verleiht ihm in der Bundesliga fast ein Alleinstellungsmerkmal.

FT-Meinung

burning

Das öffentliche Statement des 26-Jährigen steht noch aus. Doch ein Schalker Coup klingt durchaus plausibel. Christian Heidel ist ein Transferfuchs und dürfte einer der ersten gewesen sein, der bei Uth mit im Boot gesessen hat. Es kommt schließlich nicht allzu oft vor, dass ein Spieler dieser Güteklasse ablösefrei auf den Markt kommt – von den Schalkern Leon Goretzka und Max Meyer einmal abgesehen.

Weitere Infos

Kommentare