Lukas Podolski und der 1. FC Köln – es ist eine besondere Beziehung. Und so ganz scheint eine Wiederauflage noch immer nicht abgehakt, wie der Ex-Nationalspieler in Diensten des japanischen Erstligisten Vissel Kobe nun gegenüber ‚RevierSport‘ verriet.

Die Verantwortlichen haben mich ja dieses Jahr in Japan besucht und wir haben nicht nur über Kobe-Rinder gesprochen…“, so Podolski in launiger Poldi-Manier über ein Treffen mit den Klubverantwortlichen, „jeder weiß, dass es mein Wunsch ist, meine Karriere beim FC zu beenden.

Aktuell scheinen sich die Domstädter doch lieber den wesentlichen Dingen – sprich: der Mission Aufstieg – zu widmen. „Aktuell gibt es keinen Kontakt“, räumt auch Poldi ein, dem eine Rückkehr in den deutschen Profi-Fußball noch immer durch den Kopf schwirrt: „So lange Füße und Kopf noch mitmachen, werde ich alles für den Fußball geben. Bundesliga? Vielleicht. Es kann alles passieren, wenn ein Verein Interesse zeigt.