45 Millionen Euro für Rodrygo (17), 61 Millionen Euro für Vinícius Júnior (18) – Real Madrid scheut sich nicht, horrende Ablösesummen für hoch gehandelte Talente aus Brasilien auf den Tisch zu legen. Das Trio komplett machen könnte der 16-jährige Reinier.

Der brasilianische TV-Sender ‚Globo Esporte‘ berichtet vom Interesse der Königlichen. Neben Real sollen auch Juventus Turin und die AS Rom ein Auge auf Reinier geworfen haben. Der Teenager spielt für die U20 von Flamengo Rio de Janeiro und besitzt in seinem bis 2021 datierten Profivertrag eine Ausstiegsklausel in Höhe von 70 Millionen Euro.

Vergleich mit Paquetá

Zum Einsatz kommt der dreimalige U17-Nationalspieler Brasiliens im offensiven Mittelfeld. Seinen Spielstil vergleicht der Rechtsfuß mit Lucas Paquetá (21), der für Flamengos Profis spielt und im Januar für 35 Millionen Euro zum AC Mailand wechseln wird.

Mein Spiel ähnelt dem von Paquetá, er ist mein Vorbild. Ich schaue mir sein Spiel an, sein Verhalten auf dem Platz, was er macht, wie er den Ball sucht, den Raum in der Vorwärtsbewegung ergreift. Ich bin ein Fan von ihm“, schwärmt Reinier, der im Januar seinen 17. Geburtstag feiert.

Früher oder später will der junge Brasilianer es Paquetá und Co. nachmachen – der Sprung zu einem europäischen Topklub ist das große Ziel. Die ersten Interessenten haben sich bereits positioniert.